Die Geschichte

Der Name Rigoletto geht auf die Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi aus dem Jahr 1851 zurück. Dem Libretto von Francesco Maria Piave liegt das Drama “Le roi s’amuse” von Victor Hugo (1832) zu Grunde. Die Handlung spielt in Mantua, im 16. Jahrhundert.

Eine schöne Geschichte ist die Anekdote über die berühmte Arie La donna è mobile, die heutzutage leider fast nur aus der Werbung bekannt ist. Verdi kannte die Vernarrtheit der Italiener in leichtgängige Melodien und veröffentlichte die Arie des Tenors noch nicht einmal zu den Proben zur Uraufführung. Der Sänger der Uraufführung wurde immer nervöser, da er ja keine Zeit mehr hatte, das Stück einzustudieren, und drängte Verdi auf Herausgabe der Partitur. Verdi ließ sich von ihm und allen Beteiligten versichern, das Stück bis zur Aufführung nicht öffentlich zu singen oder auch nur zu summen, erst dann rückte er mit der Partitur heraus. Und Verdi behielt Recht. Schon am Tage nach der triumphalen Erstaufführung des Rigoletto sangen es selbst die Spatzen vom Dach, die Gondoliere nahmen es sofort in ihr Repertoire auf und mit einem Schlag war diese Arie weltberühmt.

Als das Haus gebaut wurde, suchte man einen Namen für das Restaurant, das hier entstehen sollte. Wie häufig üblich, dachte man bei der Namensgebung an eine italienische Landschaft, eine italienische Stadt und Ähnliches. Als der Bauherr eines Tages mit seiner Frau in die Oper ging, gab es den “Rigoletto”. Die Oper gefiel den beiden so gut, dass Sie sich entschlossen, dem Restaurant diesen Namen zu geben. Die Bilder an den Wänden des Restaurants – Szenenausschnitte bzw. Figurinen – zeugen noch heute von dieser Begeisterung.